Hatari Forest Garden

Das Hatari Forest Garden Projekt umfasst die Anlage von nach den Regeln der Permakultur konzipierten Food Forest Garden auf dem Gelände der Hatari Lodge in Momella am Rande des Arusha Nationalpark in Tansania. Ziel des Projektes ist die integrative Anwendung der 4 C's – Conservation, Community, Culture & Commerce. Forest garden gelten als die ältesten und widerstandsfähigsten Agrar-Ökosysteme unseres Planeten. In einem forest garden geht es grundsätzlich darum, auf kleiner Fläche alles Lebensnotwendige zu produzieren: Lebensmittel, Viehfutter, Medizin, Energieholz und Bauholz. Forest garden sind auf lange Sicht tragfähig, verschmutzen nicht und beuten den Boden nicht aus (Conservation). Die Ursprünge der forest garden liegen im südamerikanischen Amazonasgebiet. In Tansania praktizieren die Stämme der Wameru am Mt. Meru im Arusha Nationalpark und die Chagga am Mt. Kilimanjaro bereits seit mehr als 400 Jahren Landwirtschaft in Form von forest garden. Diese kulturelle Tradition, durch die jahrzehntelange landwirtschaftliche Monokultur unter dem Regime des Julius Nyerere in Vergessenheit geraten, will das Hatari Forest Garden Projekt gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung von Momella beispielhaft wiederbeleben (Culture and Community). Das Hatari Forest Garden Projekt wird sich in einem angegeliederten Schulungszentrum der Ausbildung und anschliessenden Beschäftigung lokaler Farmer, Gärtner und Bienenzüchter widmen, um vor Ort Kapazitäten zu bilden und die ökonomische Selbständigkeit der Einheimischen zu fördern (Commerce). Die Anlegung der Hatari Forest Garden auf dem Gelände der Hatari Lodge ist desweiteren ein essentieller Bestandteil des Lodgekonzeptes, die Leitprinzipien des Responsible Tourism zu implementieren. In seiner Grundkonzeption die hiesige Flora erhaltend und rekultivierend, entsteht eine Oase der Ruhe und Entspannung für die Gäste der Lodge, die in Form von Baumpflanzungen, Educational Walks und nicht zuletzt als Endverbraucher aller in den Forest Garden angebauten Güter, direkt zum Erfolg des Projekts beitragen und dessen Nutzniesser sind.